Integration

Der in Europa mit Abstand populärste Sport Fußball führt Woche für Woche die verschiedensten Menschen überall in der Welt zusammen. Die gemeinsame Liebe zum Fußball verbindet die Menschen, gelebt wird dies vor allem in der SchücoArena.
Der DSC Arminia Bielefeld engagiert sich über das normale Maß hinaus für die Integration benachteiligter Gruppen. Vorbildcharakter hat vor allem die Behindertenbetreuung des DSC während der Spieltage, an denen sich der Verein dafür einsetzt Menschen mit Handicap einen möglichst normalen und barrierefreien Stadionbesuch zu ermöglichen. Die Integration verschiedenster Menschen ist dem Verein eine Herzensangelegenheit, weswegen die Kapazität der Behindertenplätze in der SchücoArena 2009 aus eigener Initiative noch einmal erhöht wurde. 

Behindertenbetreuung

Als Repräsentant einer Stadt, die nicht nur dank Bethel Großes bei der Integration von Menschen mit Behinderung leistet, ist sich auch der DSC Arminia Bielefeld seiner Verantwortung für Fußballfans mit Behinderung bewusst. Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen während ihres gesamten Stadionbesuchs zu unterstützen und damit Ihre Teilhabe an einem Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Rund um den ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten Jörg “Benno” Winkelmann kümmert sich das Team aus ebenfalls ehrenamtlichen Helfern um die Bedürfnisse der Fußballfans mit Handicap. Wenn Hilfe benötigt wird, steht die Behindertenbetreuung am Spieltag mit Rat und Tat zur Seite. Mit mittlerweile 28 Plätzen für Menschen mit einer Sehbehinderung, 41 Rollstuhlfahrerplätzen und 104 Plätzen für Geh- und Geistigbehinderte ist Arminia Bielefeld Vorreiter in der Region.
Alle weiteren Informationen zu den umfassenden Angeboten der Behindertenbetreuung gibt es hier.

 

Radiomoderation für Sehbehinderte

Seit der Saison 2005/2006 bietet Arminia Bielefeld neben dem Angebot für Rollstuhlfahrer auch einen besonderen Service für sehbehinderte und blinde Zuschauer an. Ein Service der ligaweit zu den positivsten Erscheinungen auf diesem Gebiet gehört und den integrativen Charakter des Vereins unterstreicht. Durch eine Live-Reportage eines extra geschulten Reporters ermöglicht Arminia auch seinen blinden und sehbehinderten Fans, dass sie das Stadionerlebnis hautnah miterleben können. In Zusammenarbeit mit der DFL, die seit 2009 jährliche Qualifizierungsseminare veranstaltet, setzt sich Arminia Bielefeld dafür ein, dass die Reportagen weiter verbessert werden, um somit das Stadionerlebnis für blinde und sehbehinderte Zuschauer so hochwertig wie möglich zu gestalten, beispielsweise dadurch, dass seit kurzem regelmäßig Gastkommentatoren zum Stamm-Team hinzustoßen. 

 

v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel

Neben den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ist auch Arminia Bielefeld davon überzeugt, dass alle Menschen in ihrer Verschiedenheit selbstverständlich zusammen leben, lernen und arbeiten können und unterstützt daher die gemeinnützige Einrichtung Integra genauso wie die Jugendeinrichtung „Step by Step“ aus voller Überzeugung und mit aller Leidenschaft.

Durch die Zusammenarbeit zwischen Bethel-Integra und dem NLZ des DSC Arminia Bielefeld wird ein neuer Weg der Integration von Menschen mit Behinderung beschritten, von dem beide Seiten profitieren. Die Fußballer von Integra profitieren von den vom NLZ ausgearbeiteten Trainingseinheiten sowie den Tipps und Tricks. Außerdem lernen die Spieler des NLZ einen verantwortungsvollen Umgang bei der Planung und Durchführung der gemeinsamen Trainingseinheiten. Hinzu kommt, dass beide Seiten sehr viel Spaß und Freude an der Sache haben. 

Zusammen mit Step by Step setzt sich Arminia Bielefeld für die Integration von Jugendlichen von elf bis 16 Jahren, die insbesondere dissoziales und grenzverletzendes Verhalten zeigen ein, indem Arminia Bielefeld diesen Jugendlichen eine aktive Mitarbeit an Heimspieltagen im Stadion ermöglicht. Als Volunteer oder ehrenamtlich tätiger Helfer lernen sie nicht nur viel über sich selbst, sondern lernen auch Verantwortung, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit.