Courage

Zeig Rassismus die rote Karte

Nach zahlreichen fremdenfeindlichen Vorfällen im Jahr 2006 wurden in allen deutschen Fußballstadien Karten mit der Aufschrift „Zeig Rassismus die rote Karte“ gezeigt. Damit hat auch der DSC Arminia Bielefeld im Rahmen einer vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Deutschen Fußball Liga (DFL) organisierten Aktion aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung gewehrt. Den Menschen vor Augen zu führen, was Rassismus in deutschen Stadien anrichtet und sie zum Nachdenken anzuregen, war dabei das Ziel. Aufgrund der Tatsache, dass Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung leider immer noch bestehen, hat sich Arminia Bielefeld das Ziel gesetzt auch bei der Bekämpfung von Rassismus am Ball zu bleiben und sich klar gegen jegliche Form von Rassismus zu positionieren. 

 

Wo stehst du?

Missstände aufzeigen, sich positionieren und ein klares Zeichen setzen – genau DA steht Arminia Bielefeld.

Unter dem Motto "Wo stehst du?" starteten Arminias Fan AG und der Sozial- und Kriminalpräventive Rat der Stadt Bielefeld (SKPR) eine Plakat- und Öffentlichkeitskampagne, um den Blick auf gesellschaftliche Problembereiche zu richten und gleichzeitig die klare Botschaft zu vermitteln, Verantwortung für sich und sein Umfeld zu übernehmen. Im Fokus stehen nicht nur Rassismus, Gewalt und Vandalismus, sondern auch Alkoholmissbrauch und Homophobie. Denn man sollte nie vergessen, warum man Woche für Woche eigentlich ins Stadion geht: Nicht um andere aufgrund ihrer Herkunft zu diskriminieren, Wut an Anderen auszulassen, Fahnen oder Autos zu beschädigen, sich zu betrinken oder negativ gegenüber sexuellen Orientierung zu äußern, sondern des Fußball wegen - der wohl schönsten Nebensache der Welt.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Nicht nur im Fußball, sondern auch an Schulen spielt Rassismus leider eine immer größere Rolle. Daher unterstützt Arminia Bielefeld gemeinsam mit der Realschule Lage und der Gesamtschule Leopoldshöhe das deutschlandweite Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, ein Projekt von und für Schüler und Schülerinnen. Es bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, in dem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Hierbei nutzt Arminia das mediale Interesse am Verein in besonderem Maße und macht als Botschafter gegen jegliche Form von Fremdenfeindlichkeit auf dieses Thema aufmerksam.