Bildung

Des Weiteren weitet Arminia seine positiven Erfahrungen aus dem Projekt "Stadionschule" systematisch auf Schulen in der Region Ostwestfalen-Lippe aus und kooperiert auf diesem Weg zusätzlich mit der Realschule Enger, Realschule Lage und der Gesamtschule Leopoldshöhe. Weitere Partnerschaften werden angestrebt. Hierbei werden Kindern und Jugendlichen aus der Region spannende Einsichten in die Arbeit eines Profivereins und theoretische sowie praktische Unterrichteinheiten zu gesellschaftlichen Themen wie Gewalt- oder Suchtprävention, Antidiskriminierung und Fair Play geboten. Zusätzlich finden u.a. Trainingsspiele zwischen Schul- und Arminia-Mannschaften statt, Stadionführungen werden organisiert oder es werden Schüler-Pressekonferenzen im Stadion durchgeführt.

Stadionschule

Die Übergangsphase von der Schule in die Ausbildung ist ein sehr wichtiger und großer Schritt im Leben eines jeden Jugendlichen.

Die "Stadionschule" ist daher eine einzigartige Möglichkeit, die SchücoArena von einer ganz neuen, verborgenen Seite kennen zu lernen und sich dabei in wichtigen Dingen des Lebens weiter zu entwickeln. Der Lernort, der Presseraum des Stadions, stellt dabei ein attraktives Lernumfeld dar, in dem verschiedene Bildungsschwerpunkte als Module unter einem Stadiondach zusammengeführt werden. Dazu gehören gesellschaftspolitische Themen wie Deeskalation, Zivilcourage oder Kurse gegen Homophobie und Rassismus sowie freizeit- und erlebnispädagogische Themen wie soziales Kompetenztraining. Ein anderer Schwerpunkt der Stadionschule ist die Berufsorientierung. Ob Fachkraft für Schutz und Sicherheit oder Kaufmann/frau im Einzelhandel - die Berufspraktiker/innen berichten nicht nur theoretisch aus ihrem Berufsalltag, sondern bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Stadionschule auch einen praktischen Einblick in konkrete Tätigkeiten. Besonderes Augenmerk wird dabei auf Berufe gelegt, die im Stadionumfeld von Arminia zu finden sind. Seit dem Start im Jahr 2008 haben mehr als 1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Projekt durchlaufen. 2012 wurde die Stadionschule außerdem von der Initiative "Deutschland Land der Ideen" als besonders innovatives Projekt ausgezeichnet.
Die Stadionschule ist ein gemeinsames Projekt vom Fan-Projekt Bielefeld e.V. und dem DSC Arminia Bielefeld. Gefördert wird es von der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit der Bundesliga-Stiftung, sowie von der REGE mbh als 100-prozentige Tochter der Stadt Bielefeld, der von Laer Stiftung und Arbeit und Leben Bielefeld e.V.

Arena4You

Das Projekt Arena4You richtet sich besonders an diejenigen Schüler und Schülerinnen, deren Berufswahl aufgrund ihrer persönlichen und sozialen Lebensumstände stark eingeschränkt ist. Hierbei werden Stadien als Medium zur Übergangserleichterung von der Schule in die Berufstätigkeit genutzt und ermöglicht pro Jahr etwa 2500 Schülerinnen und Schülern, das Stadion aus einer neuen Perspektive zu erleben und es als Lern- und Arbeitswelt zu entdecken. Sie lernen die Vielfalt von Berufen kennen und erhalten einen Überblick über die Tätigkeiten verschiedenster Berufe im Stadionumfeld.