„Nie wieder“ – Erinnerungstag

Thomas Milse betont: "Nie wieder!"

Zum Rückrundenauftakt in die Bundesliga stand der 18. Spieltag im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Unter dem Motto „Einmischen statt wegsehen – und niemals vergessen“ hat auch der DSC Arminia Bielefeld beim ersten Heimspiel im neuen Jahr auf den „10. Erinnerungstag  im deutschen Fußball“ aufmerksam gemacht. Neben einem Artikel über die Initiative „Nie wieder“ in der Vereinszeitschrift „HALBVIER“, erinnerte auch Arminias Stadionsprecher Thomas Milse vor dem Spiel an die Millionen Menschen, die während der Naziherrschaft in Deutschland aufgrund ihrer Herkunft, ihres Glaubens, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer politischen Einstellung ausgegrenzt, gequält und ermordet wurden. Denn leider sind menschenfeindliche Einstellungen wie Rassismus, Antisemitismus und Homophobie weiterhin in der Gesellschaft verankert. Daher lag es Arminia Bielefeld sehr am Herzen auch am vergangenen Spieltag noch einmal das Bewusstsein der Öffentlichkeit für diese Themen zu schärfen und seinen Standpunkt deutlich zu machen: Diskriminierungen jeglicher Art dürfen in der Gesellschaft keinen Raum mehr finden und die kulturelle Vielfalt unserer Gesellschaft muss endlich als ein großes Geschenk begriffen werden.